• Marktchancen effektiv nutzen und die nächste Wachstumsstufe erreichen
  • Anpassung und Neuaufstellung der Organisation, der genutzten Systeme und Prozesse
  • Neuentwicklung einer zukunftsfähigen, integrierten und kundenzentrierten E-Commerce-Plattform
  • Aufbau von BI-Systemen und Analyseinstrumenten zur datengetriebenen Steuerung aller Geschäftsprozesse

Die Herausforderung

Das deutsche B2B-Unternehmen Certeo ist ein von Google zertifiziertes Handelsunternehmen, das Büroeinrichtungsgegenstände und Büroausstattung anbietet. Das Unternehmen sieht sich einem schärferen Wettbewerb ausgesetzt, und die Loyalität von Kunden im allgemeinen sinkt. Daher war erhöhte Agilität notwendig, um die eigenen Wachstumsziele erreichen zu können.

Certeo bietet in seinem Online-Shop mehr als 50.000 Produkte an und legt großen Wert auf Qualität und exzellenten Kundendienst. Aufgrund des steigenden Wettbewerbsdrucks benötigte der B2B Online-Händler mehr als nur ein umfangreiches Produktportfolio, um sich in dieser Branche hervorzuheben.

Certeo sah eine Chance darin, seinen Kunden als First Mover eine zukunftsfähige Customer Experience zu bieten. Unter anderem sollte es Kunden ermöglicht werden, von jedem Gerät aus und zu jeder Zeit eine Bestellung zu tätigen.

Allerdings hatte Certeo mit seiner acht Jahre alten Online-Handelsplattform Schwierigkeiten, seine Produktlinie an die sich wandelnden Nutzer-Bedürfnisse und an die dynamischen Marktverhältnisse anzupassen. Es dauerte in Einzelfällen mehrere Monate, um dem Online-Shop ein neues Produkt hinzuzufügen. Dies erschwerte es Certeo, sein Produktportfolio zu erweitern, um damit den Unternehmensumsatz zu steigern und wettbewerbsfähig zu bleiben.  

Die acht Jahre alte E-Commerce-Plattform von Certeo musste durch ein starkes System, ersetzt werden, welches Wachstum fördert und sich mit dem Unternehmen gemeinsam verändert.

Die Lösung

Die zukunftsfähige Bauweise von Spryker, Frontend und Backend getrennt zu halten, bietet E-Commerce-Unternehmen die benötigte Agilität. Daher bietet Spryker die perfekte Architektur zum Erreichen von Certeos Geschäftszielen.

Spryker zwingt uns dazu, über das wirklich Notwendige nachzudenken.

Alexander Ketzler, Managing Director bei Certeo

Das Spyker Commerce Backend (ZED) liefert eine starke, entkoppelte Grundlage für digitale Produkte. Die Frontend Applikation (YVES) ermöglichen es Certeo, schnell auf das sich ständig verändernde Nutzerverhalten von Kunden und den dynamischen Markt einzugehen.

Spryker Commerce zeichnet sich durch einen einfach erweiterbaren und ausbaufähigen Kern aus, der komplexe Verbindungen ersetzt. Es ist ein umfangreiches Konstrukt mit multiplen Feature-Sets, das unterschiedliche Touchpoints unterstützt, wie z. B. Mobile Apps, Bots und Blockchain.

Alexander Ketzler, Managing Director bei Certeo

Aufgrund der E-Commerce-Expertise und der Projekterfahrung mit Spryker entschied sich Certeo für Inviqa als Integrationspartner für die Online-Plattform.

Die Arbeit mit Certeo beinhaltet:

  • Discovery: Workshops mit Key Stakeholdern, um ein tiefes Verständnis für die Projektziele und zur Messung des Erfolgs zu entwickeln. Dies hilft dabei, Prioritäten zu setzen und Entscheidungen zu treffen.
  • Spryker Commerce Customisation und Implementierung, beinhaltet ein mittels ZED Applikation gebautes Backend
  • Technische Integration von bestehenden Systemen wie ERP und Product Information Management (PIM), zudem Kaufoptionen von Ingenico, Amazon, eBay und Rakuten
  • Vier Länder, drei Sprachen und zwei Währungen zeitgleich freigeschaltet
  • Responsive und mobile-friendly Designs zur nahtlosen Bestellung über unterschiedliche Endgeräte
  • Branding, User Experience, UI & mobile-optimiertes Design
  • Implementierung von internationalen Features - beinhaltet eine mehrsprachige Seite, bei der diverse Zahlungsoptionen, mehrere Währungen und mehrere Zulieferer-Regionen zum Einsatz kommen
  • Unternehmensintelligenz und Nutzerverhalten und Analysen
  • Projektmanagement und Programmsteuerung

Das Ergebnis

Eine Minimum Viable Product-Version (MVP) des neuen Online-Shops wurde durch Inviqa in der Rekordzeit von vier Monaten entworfen, entwickelt und implementiert.

Aufgrund des zeitnahen Launches des Prototyps konnte Certeo schnell testen und lernen, wie Kunden mit dem Produkt interagieren.

Certeo ist nun in der Lage, neue Features zu nutzen, die direkten Einfluss auf eine schnelle Umsetzung haben und so die User Experience verbessern. Durch ansprechendes Design und die Optimierung für mobile Endgeräte ist es für Certeo-Kunden nun möglich, einfach und schnell von sämtlichen Geräten Bestellungen zu tätigen.

Es ist noch sehr früh, um Rückschlüsse auf das Ergebnis zu ziehen, jedoch kann Certeo bereits positive Veränderungen bzgl. des Käuferverhaltens erkennen. Mit Spryker hat Certeo nun eine individuell anpassbare, kundenoptimierte Plattform und ist damit auf seine ambitionierten Ziele vorbereitet.

Ich war davon beeindruckt, wie Inviqa arbeitet - enthusiastisch und konstruktiv: dabei haben sicher beide Seiten gelernt, auf eine neue Art zusammenzuarbeiten. Wir konnten gemeinsam vom MVP-Ansatz profitieren, um die Agilität und Effizienz zu steigern.

Alexander Ketzler, Managing Director bei Certeo