Agiler Design Thinking Prozess: Verbindung von Prinzipien und Prozessen

By Gavin Edwards
""

Die Verbindung zwischen Teams und Prozessen ist die Basis für optimierte digitale Produkte. Wie können Sie Agilität, Effizienz und Design Thinking effektiv miteinander verbinden, um eine Prozessüberlastung zu vermeiden?

In einem früheren Post haben wir über die Problemlösung durch Design Thinking und die Frage nach dem "Warum" berichtet, um neue Wertschöpfung für Ihre Kunden und Ihr Unternehmen zu erzielen.

Für viele Unternehmen ist der Design Thinking Prozess ein Prozess zur Förderung von Innovation. Häufig verwenden sie bereits Agile oder Lean als Entwicklungsphilosophie (oder eine Mischung aus beiden), um ihren Software-Teams zu helfen, schnell und nachhaltig zu liefern.

Wie passt also der Design Thinking-Prozess in diese Kombination? Ersticken wir nicht bereits in Prozessen?

Das sollte man meinen, wenn man sich diese Infografik von Deloitte ansieht, die eine Architektur für den agilen Prozess abbildet. 

 

A visual representation of the Agile landscape

 

Natürlich gibt es Berührungspunkte zwischen den Prozessen in verschiedenen Bereichen, was zu ernsthafter Ineffizienz und Verwirrung führen kann.

Alle drei - den Agile, den Lean und den Design Thinking Prozess - harmonisch einzusetzen, ist schwierig, aber entscheidend für den Erfolg. Jeder Prozess spielt für sich eine Schlüsselrolle in Bezug auf die Wertschöpfung für den Kunden, da er es dem Unternehmen ermöglicht, schnell zu reagieren und zu lernen:

  • Design Thinking Prozess beschreibt, wie wir Probleme erforschen und lösen, um unser "Warum" zu ermitteln
  • Agile ist, wie wir uns an sich ändernde Bedingungen mit Software anpassen und "wie wir sie bauen"’ 
  • Lean ist unser Ansatz, den richtigen Weg zu den passenden Ergebnissen zu finden und uns bestätigen, "was wir tun"

Wie können wir also den Design Thinking Prozess so integrieren, um die Dinge einfacher und nicht schwieriger zu machen?

Einfach ausgedrückt: Es geht darum, die Punkte zwischen Teams und Prozessen zu verbinden, um bessere Produkte zu liefern.

Definieren Sie Ihren agilen Design Thinking Prozess

Kein Unternehmen übernimmt seine Prozesse einfach von der Stange - sie adaptieren und implementieren sie so, wie sie es für ihr Unternehmen, ihren Absatzmarkt und ihr Team für richtig erachten.  

Wir sind der Meinung, dass viele von ihnen bei der Umsetzung zu viel investieren, da sie sich an die Arbeitsweise der Unternehmen anpassen. Wir glauben aber auch, dass der Stellenwert des Designs Wettbewerbsvorteile schafft und dass es in den Arbeitsabläufen der Produktidee und Bereitstellung die richtige Gewichtung haben muss. 

Konzentrieren Sie sich auf die Prinzipien dieser Frameworks und wo sie sich überschneiden. Hier finden Sie das richtige Konzept zur Lösung der Probleme Ihres Unternehmens.

Sie wollen keinen zusammengestückelten Frankenstein-Prozess schaffen, sondern vielmehr verstehen und darüber nachdenken, wie diese Prozesse harmonisch zusammenwirken können, und zwar so, dass die Stärken und Übereinstimmungen der einzelnen Bereiche genutzt werden.

Bei Inviqa haben wir Teams und Prozesse aufgebaut, die genau dies tun und uns dabei helfen:

  • Innovationspunkte zu finden, um Mehrwert für Kunden und deren Kunden zu schaffen,
  • den Zweck hinter den Dingen, die wir bauen, und den Zeitpunkt, wann sie gebaut werden sollen, zu identifizieren, und
  • auf Veränderungen zu reagieren sowie Pläne anzupassen.

Diagram mapping how each Inviqa team focuses on which principles and processes

 

Dieses Diagramm zeigt, wie es uns gelungen ist:

  • ein Schlüsselprinzip aus Agile, Lean und Design Thinking Prozess zu übernehmen, das für unser Unternehmen (und das unserer Kunden) am sinnvollsten ist,
  • und um festzustellen, welche Teams sich auf welche Prinzipien und Prozesse konzentrieren sollten und dabei Verantwortlichkeiten hervorgehoben.

Unserer Erfahrung nach ist es immer besser, die Prinzipien des Prozesses zu beachten, als die Starrheit des Prozesses selbst. Tatsächlich ist dies sogar ein Kernprinzip von Agile: "Individuen und Interaktionen über Prozesse und Werkzeuge".

Es ist immer besser, die Prinzipien des Prozesses zu beachten, als die Starrheit des Prozesses selbst.

Als zum Beispiel die The Office Group (TOG) 2019 zu uns kam, brauchte sie Unterstützung bei der Entwicklung einer wartungsfreundlichen, skalierbaren Webseite, um das internationale Wachstum voranzutreiben. 

Unser Experience Design (XD)-Team machte sich an die Arbeit, um ein tiefes Verständnis des Nutzerkreises, des Marktes und des Geschäftsfeldes zu gewinnen und zu definieren, welche Probleme gelöst werden mussten. 

Sie nutzten den Design Thinking Prozess, um die richtigen Voraussetzungen für den Erfolg des Unternehmens zu finden. Der Schwerpunkt lag auf Beweisen über Annahmen. Sie setzten Usability-Tests und A/B-Tests ein, um schnell zu erfahren, wie die Benutzer mit dem Prototyp interagierten und wie er entsprechend verbessert werden konnte. 

Unsere Beratungs- und Produktteams halfen bei der Definition eines Aktionsplans, indem sie gemeinsam mit dem Team eine priorisierte digitale Roadmap entwickelten, die die digitale Strategie und die strategischen Ziele des Unternehmens unterstützte. 

Daraus ging die Entwicklung einer MVP-Seite hervor, die wir in einer agilen, iterativen Art und Weise entwickelten. Dabei nutzten wir Sprint Zero effektiv, um die Entwicklung anzustoßen.

Es handelt sich um einen integrierten Ansatz, den wir bei vielen anderen Kunden mit großem Erfolg eingesetzt haben.

Agiles Design-Thinking heute

Covid verdeutlicht die Schwierigkeit, die für die Zukunft Ihres Unternehmens erforderlichen Veränderungen in Szenarien modellieren zu können. Hier kommt es darauf an, schnell zu denken und schnell zu lernen - zwei Kernprinzipien von Design Thinking Prozess und Lean sind entscheidend. Es ist das Entscheidende, auf diese Weise zu agieren, damit sie agil denken und schnell auf das Gelernte reagieren können.

Das Verständnis der mit dem Design Thinking Prozess zu lösenden Probleme ist also der erste Schritt, aber die nächsten drei Phasen sind entscheidend, um von Annahmen und Hypothesen zu Beweisen und Realität zu gelangen:

  1. Bauen: bauen Sie die einfachste Sache, mit der Sie am schnellsten lernen können;
  2. Testen: legen Sie es in die Hände Ihrer Kunden und schauen Sie sich die Daten an;
  3. Lernen: interpretieren Sie die Erkenntnisse, um zu verstehen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind.

Wenn Sie Ihr Ziel und Ihre Mitarbeiter erkannt, angesprochen oder auch nur wieder aktiviert haben, ist es entscheidend, dass Sie sie in die Lage versetzen, Entscheidungen zu treffen. 

Indem Sie "loslassen" und Ihre Mitarbeiter in die Lage versetzen, ihr bestes Urteilsvermögen einzusetzen, erschließen Sie ein neues Niveau an Ideenreichtum, Kreativität und Einfallsreichtum, das Ihrer Organisation helfen wird, auf die heutigen unruhigen Zeiten zu reagieren.   

Agile Design Thinking Prozesse remote zum Laufen bringen

Wir haben vor kurzem unsere Gedanken darüber geteilt, wie wir Remote-Design-Teams engagiert und aufeinander abgestimmt führen können, denn es ist klar, dass diese Art der Arbeit uns längerfristig begleiten wird.

Aus der Ferne kreativ zu sein, erfordert Energie und Konzentration, aber es ist möglich! Für einen agilen und dezentralen Designprozess, der einen Mehrwert bietet, sollten Sie daran denken:

  • Beginnen Sie mit dem Warum 
  • Finden Sie die einfachsten Dinge, aus denen Sie am meisten (und am schnellsten) lernen können
  • Passen Sie Ihre Roadmap an, um diese Dinge in die Hände der Kunden zu bekommen
  • Durchführen und wiederholen; 

Denken Sie daran, dass diese Spirale kontinuierlich sein muss, da Innovation nie aufhört, und denken Sie an die drei Punkte:

  • Prinzipien über Prozesse
  • Zweck über Plan
  • Menschen über Profit

Wir leben in schwierigen Zeiten, aber es ist wichtig, das Positive zu sehen und dies als eine Zeit der Innovation zu erkennen. Schließlich wird die beste Innovation innerhalb von Beschränkungen und nicht im Überfluss geboren, denn es liegt in der menschlichen Natur, Grenzen nicht zu überschreiten, wenn man sich wohl fühlt.

Der Schlüssel zu Ihrer Fähigkeit zur Innovation liegt darin:

  • den Wert von Design zu verstehen und zu kommunizieren,
  • Probleme mit Design Thinking Prozess lösen, 
  • und einen agilen Design Thinking Prozess zu definieren, der Ihnen hilft, Werte zu schaffen, den Zweck zu erkennen, zu lernen und sich anzupassen.

Wir hoffen, dass Sie diesen und unsere früheren Beiträge nützlich gefunden haben! Wenn Sie daran interessiert sind, wie wir Ihnen helfen können, Ihre Produkt-, Design- oder Lieferfähigkeiten zu beschleunigen und zu skalieren, schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht.

Über den Autor

Gavin Edwards ist Berater des Experience Design (XD)-Team. Er unterstützt unsere Teams dabei, eine nutzerzentrierte Sichtweise in die Geschäfte unserer Kunden zu bringen, indem er das Design zur Schaffung von Produkten und Dienstleistungen nutzt, die reale Probleme lösen und den Wert für Kunden und Organisationen steigern.