Wie man das Product Thinking in der Software-Entwicklung anwendet

By

Beim Product Thinking in der Softwareentwicklung geht es darum, Ihr digitales Produkt so früh wie möglich auf dem Markt zu verifizieren. Ziel ist es, den für das Unternehmen erwirtschafteten Wert kontinuierlich zu steigern, indem die Bedürfnisse des Kunden besser erfüllt werden.  

Beim Product Thinking konzentrieren wir uns nicht nur auf Zeitpläne und Termine, sondern darauf, Ergebnisse zu liefern und reale Probleme für den Kunden über die gesamte Lebensdauer des Produkts zu lösen.

In einer Zeit, in der sich Kunden- und Geschäftsbedürfnisse schneller denn je ändern, war dieser Ansatz noch nie so wertvoll wie heute.

In diesem Beitrag untersuche ich, wie die Anwendung des Product Thinking (Product Thinking) in Ihrer Softwareentwicklung Ihren Teams zugute kommen kann.

Was bedeutet Product Thinking?

Das Produkt Thinking ist der erste Schritt zum digitalen Produktmanagement.

Es ist eine Denkweise, die Wert darauf legt, den Markt zu analysieren, um herauszufinden, wie die Kunden am besten betreut werden können. Sie legt Wert darauf, die Kundenbedürfnisse zu erforschen, Ideen zu validieren und sicherzustellen, dass ein Produkt den Marktbedürfnissen entspricht - und weiterhin reale Probleme für die Kunden im Laufe der Zeit löst.

Ein digitales Produkt ist etwas, das zu einem bestimmten Preis hergestellt und oft (aber nicht immer) zu einem bestimmten Preis verkauft wird. Es wird entworfen, entwickelt, getestet und auf den Markt gebracht, um Kunden einen gewissen Nutzen zu bieten. Sie investieren in das Produkt, verwalten es und versuchen, das Produkt über seinen Lebenszyklus hinweg weiterzuentwickeln.

Wenn Sie Ihre App, Website oder auch nur einen Teil Ihrer Website als ein Produkt betrachten, können Sie sicherstellen, dass es sich kontinuierlich weiterentwickelt, um für Ihre Kunden und Geschäftsziele relevant zu bleiben.

Produkt Thinking-Teams denken immer über die zu lösenden Probleme und die zu erzielenden Ergebnisse nach, anstatt sich auf einen definierten Projektumfang zu fixieren, der bis zu einem festgelegten Termin erreicht werden soll. Sie arbeiten kontinuierlich auf diese Ergebnisse hin und experimentieren mit verschiedenen Methoden, um sie zu erreichen. 

Dieses Denkmuster eröffnet Möglichkeiten, auf die man sich über einen längeren Wachstumszeitraum konzentrieren kann. Es hilft, die Kundenerfahrung zu differenzieren und der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Produktorientiertes Denken in Form eines Produkt Thinking  in der Entwicklung

Wenn Sie, wie viele andere Unternehmen auch, eine Website, eine Anwendung oder einen Online-Dienst erstellen oder verbessern möchten, könnte Ihre Vorgehensweise bei der Software-Entwicklung auf einem Projektansatz beruhen.

Dies würde bedeuten:

  • Finanzierung und ein Budget auf der Grundlage der in einem Business Case prognostizierten Vorteile zu erhalten
  • Festlegen eines Zeitrahmen
  • Erstellen einer gewissen Form von Scope oder Backlog
  • Organisieren eines temporären Teams zur Entwicklung und Einführung des Systems oder der Anwendung

Sie arbeiten an dem Erstellungsprozess, bis Sie ein vordefiniertes Ziel erreicht oder Ihr Budget aufgebraucht ist. Wenn das Projekt abgeschlossen ist, kann sich Ihre Aufmerksamkeit auf ein anderes Projekt verlagern, das Team kann zu einem Wartungs- und Support-Team überwechseln oder an ein solches übergeben werden, und der Schwerpunkt für das, was Sie geliefert haben, kann sich eher auf Stabilität als auf Wachstum verlagern.

Diese Art von Projektansatz kann zu kurzfristig ausgerichtet sein, ohne eine ganzheitliche Sichtweise darüber zu behalten (unter Berücksichtigung der sich ständig ändernden Umständen). 

Und wenn Projektzeitpläne und -budgets festgelegt werden, kann die Qualität des Produkts beeinträchtigt werden. Die Optimierung und das Lernen aus dem, was entwickelt und veröffentlicht wird, kann als unwichtig angesehen werden, als das Basisprodukt auf den Markt zu bringen.

Auf der anderen Seite verfolgen Sie den Ansatz des Produkt Thinking, wie Sie Ihr digitales Produkt im Laufe der Zeit kontinuierlich weiterentwickeln können, damit es für Ihre Kunden einen kontinuierlichen Return on Investment und Mehrwert bietet. 

Im Gegensatz zu einem traditionellen oder projektbezogenen Entwicklungsansatz haben Sie keine temporären Teams, die mit einem festen Zeitplan und Budget arbeiten, das Produkt liefern und dann zu etwas anderem übergehen. Stattdessen haben Sie multidisziplinäre Teams, die sich darauf konzentrieren, einen bestimmten Bereich des Produkts zu verbessern oder ein spezifisches Problem zu lösen.

Der produktbasierte Ansatz der Software-Entwicklung begünstigt die kontinuierliche Bereitstellung, schnelle und häufige Rückmeldungen und das Experimentieren.

Sie sollten Ihre Kunden und deren Bedürfnisse wirklich kennenlernen, bevor Sie Aufwand und Geld in die Erfüllung von Bedürfnissen investieren, die Sie nicht mit Ihren Kunden getestet oder verifiziert haben.  

Es konzentriert sich darauf, die Signifikanz des Produkts auf dem Markt zu überprüfen - schnell, in einer sicheren Umgebung - und dann Schlussfolgerungen zu ziehen und das Produkt laufend auf der Grundlage der Ergebnisse zu modifizieren.

Sie führt die Disziplinen des personenbezogenes Designs und der agilen Bereitstellung so zusammen, dass Ihr Produkt über einen längeren Zeitraum, aber mit kürzeren Zyklen und häufigeren Releases, kontinuierlich wachsen und angepasst werden kann. 

Das Produkt Thinking verlagert also den Schwerpunkt auf den Wert, den ein Produkt dem Unternehmen zurückgibt, indem es sich darauf konzentriert, wie Sie die Bedürfnisse Ihrer Kunden besser erfüllen können - und zwar kontinuierlich.

Die festen Zeitvorgaben werden durch kurze Zyklen von Ideenfindung, Forschung, Entwicklung, Messung und Lernen ersetzt, um die Investitionsrendite und den Wert für den Kunden zu bewerten.  

Das Budget kann im Laufe der Zeit variieren, reicht aber im Allgemeinen aus, um ein engagiertes Team mit unterschiedlichen Fähigkeiten zu finanzieren, das diese Zyklen durcharbeitet und ein bestimmtes Problem des Kunden mit dem Produkt löst.  

 

A product vs. projects approach to software development

Veranschaulichung eines Produkt- vs. Projektansatzes bei der Entwicklung (Gartner, May 2017)

Die Vorteile des Produkt Thinking

Wir bei Inviqa stellen fest, dass viele unserer Kunden daran interessiert sind, produktbezogenes Denken (Produkt Thinking) und einen produktorientierten Ansatz bei der Softwareentwicklung anzuwenden.  

Unsere Kunden benötigen in jeder Phase des Produktlebenszyklus unterschiedliche Arten von Unterstützung. Dies kann die Einbeziehung eines Teams von Spezialisten für Strategie und Ideenfindung, Technologieentwicklung und Experience Design erfordern.  

Die wichtigsten Vorteile, die wir durch einen produktorientierten Ansatz beobachten, sind die folgenden:

  • Sie erhalten ein besseres Verständnis dafür, wie Ihr Produkt die Bedürfnisse Ihrer Kunden erfüllen kann
  • Sie werden Ihr Produkt kontinuierlich weiterentwickeln und eine ROI erzielen
  • Sie sind in der Lage, Ihr Produkt schnell zu anzupassen oder zu ändern
  • Ihr Produkt wird besser an die sich ändernden Kunden- und Marktbedürfnisse angepasst
  • Sie werden in der Lage sein, den tatsächlichen Nutzen zu bestätigen und aus Ihren Leistungen zu lernen
  • Sie optimieren den Gewinn aus Ihrem Produkt