Kunde

Goethe Institut Deutschland e.V.

Das Goethe-Institut ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland und in dieser Funktion auch Anbieter von Deutschkursen und Reise-Services.

Die Herausforderung

Das Goethe Institut möchte seinen Sprachschülern aus aller Welt die Bezahlung von Sprachkursen und Reise-Services per Kreditkarte ermöglichen. Dabei werden die einzelnen Zahlungen dezentral von verschiedenen Standorten des Instituts in Deutschland verbucht.

Die Mitarbeiter der Standorte müssen in die Lage versetzt werden, umgehend zu erkennen, ob eine Kreditkartenbuchung erfolgreich ist.

Eingehende Sammelüberweisungen der Akquirer an das Goethe Institut müssen für die steuerliche Behandlung gegen die Einzelbuchungen abgeglichen werden.

Die Lösung

Inviqa analysierte die Aufgabenstellung und erhob zunächst die Anforderungen -  gemeinsam mit den Fachabteilungen des Goethe Instituts. Auf Basis dieser Anforderungen entwickelten wir ein Payment-Gateway für das Institut, das zusätzlich auch in den Lehrmittel-Shop integriert wurde. An das Gateway schlossen wir einen Payment Service Provider an, der als zentrale Schnittstelle für die Anbindung der verarbeiteten Akquirer Deutsche Card Services, Wirecard und Payvision dient.

Unser Unternehmen entwickelte außerdem eine einfache, nutzerfreundliche Reporting-Plattform, welche das Suchen und Filtern von einzelnen Transaktionen durch die Mitarbeiter des Goethe Instituts an den verschiedenen Kursstandorten ermöglicht. Den am Verkauf der Sprachkurse beteiligen Mitarbeitern werden nur die für sie relevanten Buchungen sofort nach der Kreditkarten-Zahlung angezeigt.

Eine besondere Aufgabenstellung lag in der Aufschlüsselung der wöchentlichen Überweisungen der Banken an das Goethe Institut. Damit Sammelüberweisungen der Akquirer vollständig und unter Berücksichtigung aller Gebühren und Rückbuchungen in der Finanz-Buchhaltung zugeordnet werden können, war es notwendig, die Informationen über den Kursbesucher, seine Kursteilnehmer-Nummer, sowie Rechnungsdaten zu ergänzen. Jede der Banken verfügt dabei über ein eigenes Datenformat, sowie einen unterschiedlichen Weg der Bereitstellung.

Das Ergebnis

Das Goethe Institut ist seit August 2010 in der Lage, seinen Kunden die Bezahlung der Sprachkurse mit VISA und Mastercard anzubieten. Im Sommer 2011 wurden weitere Banken angeschlossen, um eine redundante Anbindung von VISA und Mastercard zu ermöglichen und das Portfolio um die Bezahlarten AMEX und JCB zu erweitern.

Unser Unternehmen hat für das Goethe Institut eine Abfrageplattform entwickelt, die nur über das Intranet des Instituts erreichbar ist. Auf diesem einfachen Weg ist der Zugriff auf die Plattform für die autorisierten Mitarbeiter standortbezogen reglementiert.

Die Anzahl der Quellen für das Finanzreporting, deren unterschiedliche Schnittstellen und die Anreicherung der Information machte es notwendig, eine persistente Verarbeitung der Überweisungsberichte abzubilden. Wir haben daher eine Datenbank basierte Lösung entwickelt, welche alle Buchungsinformationen aufnimmt und Reports für die Finanzabteilung des Goethe Instituts generiert und versendet.

Sollte sich beim Goethe Institut die technische Infrastruktur ändern, ist es möglich, die Reports dem geänderten Bedarf anzupassen und auch historische Datensätze weiter zu nutzen.

Erbrachte Leistungen

  • Beratung Billing & Payment
  • Contracting Payment Partner
  • Design
  • Programmierung
  • Rollout & Release-Management
  • Support
  • Weiterentwicklung

 

Hinweis zur Case Study:

Inviqa hat das Projekt mit dem Goethe Institut unter dem vor-vorherigen Firmennamen Jarlssen realisiert. Informationen zu unserer Umfirmierung erhalten Sie hier.