Back to blog home

Blockchain und digitale Distribution von Inhalten beim MEP-Roundtable in München

Mehr als nur Buzzwords: Blockchain und digitale Distribution von Inhalten

Inviqa’s Eventreihe geht auch 2018 mit spannenden Themen weiter…

Auf unserem MEP-Roundtable Ende April trafen sich Teilnehmer aus dem Medien und Verlagswesen sowie Vertreter namhafter B2B-Unternehmen. Auch diesmal war die Location in München exklusiv und außergewöhnlich.

Das Call Soul in Schwabing bot nicht nur eine private Gewölbe-Atmosphäre, sondern zudem extravagante Cocktail-Kreationen und ein hervorragendes Dinner.  

Der Gastgeber des Abends, Alexander Babing, Head of Berlin Office bei Inviqa, leitete die informativen Vorträge unserer hochkarätigen Spezialisten charmant ein.

Blockchain and the future of media

Ingo Rübe, CEO bei BOTlabs & Board Member der Drupal Association konnte zu Beginn die Teilnehmer über DAS Thema schlechthin – Blockchain – in Form einer sympathischen Präsentation mit einer anschließenden offenen Fragerunde begeistern. Fundierte Einblicke in das noch undurchsichtige Thema Blockchain und die damit verbundenen Veränderungen in der Zukunft fanden großen Anklang.

"Das Spannende an Blockchain ist, dass es sich um eine zutiefst demokratische, konsumentenfreundliche und zudem sichere Technologie handelt. Sie kann Intermediäre aller Art überflüssig machen, Datenmissbrauch und Datensilos eliminieren und dadurch das Mediengeschäft revolutionieren – aber nicht nur das.“ , so Ingo Rübe.

Sehen Sie sich hier den ganzen Vortrag an.

Zum Video

 
Das Thunder CMS – Innovation durch Kooperation - Vortrag von Kai Riecke, CTO bei der Burda Magazine Holding GmbH

Nach dem 1 Fly warteten die Teilnehmer aus verschiedenen Branchen, wie z.B. Produktion, Medien und Verlagswesen gespannt auf die Präsentation von Kai Riecke.

Er ist seit 2014 in unterschiedlichen Bereichen bei Burda für die Einführung technologischer Innovationen verantwortlich und stellte das Open-Source-CMS Thunder vor, das Burda 2015 ins Leben gerufen und seitdem gemeinsam mit anderen Publishern weiterentwickelt hat.

Ausserdem erläuterte Kai Riecke, warum es sich heutzutage nicht mehr lohnt, in ein eigenes Content Management System zu investieren und legte Erfahrungen der "CMS-Revolution" bei Burda offen. Hubert Burda Media (ELLE, InStyle, etc.) entwickelte Thunder zum firmeninternen Gebrauch, erkannte allerdings den Mehrwert einer öffentlich zugänglichen Plattform und stellte es schließlich auch anderen Verlagen und Unternehmen zur Nutzung und Weiterentwicklung bereit.

Lust auf mehr? Hier geht’s direkt zu Kais’ Vortrag.

Zum Video

Kai Riecke

Andreas Ländle, Leiter Digital Publishing der Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG im Interview mit Alexander Babing, Inviqa

Nach der Theorie folgte die Praxis. Droemer Knaur zählt zu den renommiertesten deutschen Buchverlagen. Um dem Kunden von heute gerecht zu werden, musste Droemer Knaur die Inhalte auch digital zur Verfügung stellen. Im Interview gab Ländle Antworten zu

  • den ausschlaggebenden Gründen, sich für das CMS Thunder zu entscheiden

  • den technischen Herausforderungen, die es zu bewältigen galt

  • ersten Ergebnissen, wie der MVP-Ansatz das Unternehmen verändert hat.

"Mit Thunder-CMS haben wir die perfekte Lösung gefunden; es ist einfach zu implementieren, skalierbar und wächst parallel zum Online-Business."

Unsere Gäste begrüßten vor allem die Networking-Plattform, die durch Inviqas ausgesuchten Teilnehmerkreis geboten wurde.

Im Video können Sie das ganze Interview nachverfolgen.

Zum Video

Wir bedanken uns bei Ingo Rübe, Kai Riecke und Andreas Ländle für ihre grandiosen Beiträge und Unterstützung zum Erfolg unseres MEP-Roundtables 2018.

Möchten auch Sie Teil einer besonderen Runde bei Inviqas B2B Roundtable Veranstaltungen sein? Melden Sie sich direkt an

The Show goes on!

 

Veranstaltung verpasst? Hier können Sie sich alle Vorträge nochmals ansehen.

Alle Videos